Photoshop – Mein Workflow by Nina Schnitzenbaumer

Ich habe mir nicht nur Photoshop – Der Einstieg von Nina Schnitzenbaumer genau angesehen. Auch Photoshop – Mein Workflow kam bei mir unter die Lupe! Photoshop – Mein Workflow setzt da an, wo Photoshop – Der Einstieg aufhört und ist somit die Version für Fortgeschrittene. Hier findest du einen Einblick in die Videos und was du aus ihnen lernen wirst.

 

Photoshop – Mein Workflow by Nina Schnitzenbaumer

Die Fortgeschrittenen Lernvideos von Nina Schnitzenbaumer kosten 59€. Auch hier hatte ich  das Glück und konnte die Videos zum halben Preis ( 29,50€) erwerben. Das Paket enthält ebenfalls Videos, sowie eine PDF-Datei. Insgesamt beträgt die Länge des Video-Materials 167 Minuten und ist ein Mitschnitt von einem Webinar.

 

Der Inhalt

  1. Einleitung
  2. Haut ausbessern
  3. Haut abpudern
  4. Dodge and Burn
  5. Farblook Nr. 1
  6. Hauttöne anpassen
  7. Farblook Nr. 2
  8. Fragen

Die Einleitung (06:22)

In dem ersten Video zeigt Nina Schnitzenbaumer ihre Vorher-Bilder in Lightroom. Mit diesen Bildern arbeitet sie in der ganzen Videoreihe. Sie zeigt, welche Anpassungen sie an den RAW Bildern in Lightroom vornimmt und dann zu Photoshop wechselt.

Annika Brücke Vorher Vorher

Die Haut ausbessern (12:24)

Im Haut ausbessern Video geht Nina Schnitzenbaumer auf das Ausbessern-Werkzeug von Photoshop ein. Sie zeigt ausführlich und sehr detailliert, wie sie Pickel entfernt. Dabei zeigt sie nicht nur das Werkzeug, sondern auch, wie sie damit arbeitet.

 

Die Haut abpudern (30:27)

Eines der längsten Videos in diesem Lernvideo-Paket. Nina Schnitzenbaumer erklärt sehr genau, wie sie die Haut auf ihren Bilder abpudert. Dabei verwendet sie eine deutlich natürlichere Version, als die, welche meist im Internet öffentlich zugängliche.

 

Dodge and Burn (32:56)

Auch dieses Video ist sehr ausführlich. Nina Schnitzenbaumer erklärt sehr detailliert und genau, wie sie durch Masken, Einstellungsebenen und weiteren Hilfsmitteln das perfekte Dodge and Burn Ergebnis erzielt.

Annika Brücke Nachher Vorher

Der Farblook Nr. 1 (26:34)

Nach den Grundlagen für Fortgeschrittene, geht es daran, den Bilder den persönlichen Touch zu verleihen. Nina Schnitzenbaumer stellt ihre Farblooks vor und zeigt unter anderem, wie sie eine Vignette erstellt. Diese Vorgänge erklärt sich an unterschiedlichen Bilder und pass sie im Beisein der Zuschauer an.

 

Hauttöne anpassen (07:55)

In diesem kurzen Video zeigt Nina Schnitzenbaumer, wie du über den Ebenenmodus Hauttöne anpassen kannst. Diese Bildbearbeitung lässt sich auch auf andere Farb-Umfärbe-Aktionen anwenden.

 

Der Farblook Nr. 2 (13:50)

Dieses Video geht erneut auf den typischen Nina Schnitzenbaumer Look ein. Erneut werden Bilder unterschiedlich bearbeitet.

Annika Brücke Nachher Nachher

Die Fragen (34:14)

Da auch diese Video-Reihe ein Webinarmitschnitt ist, gibt es am Ende eine Fragerunde. In dieser werden weitere Fragen, welche während des Webinars aufgekommen sind, beantwortet.

 

Die PDF-Datei

Auch in diesem Paket gibt es eine PDF-Datei mit entsprechendem Facebook-Gruppen-Link. Auch hier werden die Ergebnisse untereinander präsentiert und beurteilt.

Für wen sind die Lernvideos geeignet?
Wie Nina Schnitzenbaumer selbst sagt: dieser Kurs fängt dort an, wo der Einsteigerkurs endet. Das bedeutet, wer Grundkenntnisse in Photoshop hat und weiß, wie er Pickel entfernt kann direkt mit dem Fortgeschrittenen Videos anfangen.

Annika Brücke Nachher Nachher komplett heller 02

Was hat es mir gebracht?

Mir hat es unheimlich viel gebracht! Ich liebe die Art, in welche Nina Schnitzenbaumer die Haut abpudert. Das Ergebnis ist deutlich natürlicher. Zudem war Dodge and Burn immer ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Seit den Videos von Nina Schnitzenbaumer nicht mehr. Ich liebe Dodge and Burn und die einfache Art und Weise, wie Nina Schnitzenbaumer ihre Bilder bearbeitet und zum glühen bringt. Die Bilder hier zu sehenden Bilder zeigen meinen Bearbeitungsverlauf. Das Oberste ist das Bild, welches ich in Lightroom bearbeitet habe. Danach folgt das Bild mit meiner vorherigen Hautretusche. Die letzten beiden Bilder zeigen meinen ersten Versuch mit der Nina Schnitzenbaumer Variante und das letztendliche Ergebnis. Ich finde, der Unterschied ist deutlich zu sehen!

Für wen sind die Videos geeignet?

Dieser Webinar-Mitschnitt ist für all die geeignet, welche sich mit den Photoshop-Werkzeugen und den Masken auskennen und sich in ihrere Bildbearbeitung weiterentwickeln wollen. Diese Videos setzten genau da an, wo die Einsteiger-Videos aufhören. Beim entfernen von Pickeln und dem nutzen der Einstellungsebenen und Masken.

Divider

Was sagst du dazu? Lernst du via Video? Was sagst du zu den Videos von Nina Schnitzenbaumer? Kanntest du sie bereits und hast sie dir ebenfalls gekauft? Schreib deine Meinung in deinen Kommentar! Ich hoffe, dieser Einblick hilft dir, falls du dich noch entscheiden musst.

Photoshop – Mein Workflow by Nina Schnitzenbaumer

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Antworten Das Tränen Portrait - Die Entstehung - Wandelbar - Photography 03/14/2017 at 9:41 am

    […] den Unreinheiten folgte das Abpudern der Haut. Das Abpudern habe ich vom Nina Schnitzenbaumer Workshop übernommen und auf mich angepasst. Außerdem habe ich eine erste Farbkorrektur vorgenommen. Diese […]

  • Antworten Review // Emotionale Portraitfotografie | Wandelbar - Photography 03/26/2017 at 12:18 pm

    […] Photoshop – Mein Workflow by Nina Schnitzenbaumer […]

  • Antworten Projekt // Arbeiten mit Folien à la Lindsay Adler | Wandelbar - Photography 11/06/2017 at 5:17 am

    […] Ich habe die Haut gereinigt und etwas Dodge & Burn abgewandt. Das habe ich nach den Videos von Nina Schnitzenbaumer gemacht. Natürlich habe ich die Farbe etwas intensiviert und den Bildausschnitt angepasst. Das […]

  • Antworten Photoshop Tipps und Tricks von Nina Schnitzenbaumer • Wandelbar - Photography 07/17/2018 at 7:22 pm

    […] ist meiner Meinung nach eine Zusammenfassung der bisherigen Information aus dem Workshop „Mein Workflow by Nina Schnitzenbaumer„. Als ich das Kapitel und dessen Videos schaute fand ich nur selten neue Informationen und […]

  • Mein Kommentar

    « « 1×1 // Alles was du über die Blende wissen musst! ◌◌◌ Review // Die analoge Kamera zum Selberbauen » »