Mach nicht den gleichen Fehler wie ich: Sichere deine Fotos richtig

Mach nicht den gleichen Fehler wie ich: Sichere deine Fotos richtig

Lass mich dir zeigen, wie du deine Fotos richtig sicherst und sicher speicherst. Nichts ist ärgerlicher, als verloren Fotos.

Fotos richtig sichern

Die Methode, die ich dir vorschlage, ist weder super günstig, noch super fix umzusetzen. Dafür hast du jedoch die komplette Kontrolle und bist nicht auf Dritte angewiesen. Ich sichere meine Bilder ebenfalls so. Somit bin komplett ich selbst für einen Schaden oder eben Nicht-Schaden verantwortlich!

Im Frühjahr 2017 hat sich meine Speicherkarte meiner Kamera verabschiedet. Die Bilder konnten gerade noch so wiederhergestellt werden. In diesem Moment ist mir umso mehr bewusst geworden, wie wichtig eine gute Datensicherung ist. Mach nicht den gleichen Fehler wie ich: Sichere deine Bilder richtig!

Was genau passiert ist, erfährst du am Ende der Anleitung.

Fotos richtig sichern Datensicherung USB SD-Karte

Fotos richtig sichern mit externen Festplatten & AOMEI Backupper Standard

Das brauchst du um deine Fotos richtig zu sichern:

Der Ablauf, um deine Fotos richtig zu sichern

Die Speicherkarte deiner Kamera ist kein sicherer Ort für deine Fotos!

Es gibt viele, die ihre Speicherkarten als Speichermedium nutzen und somit tausende von Dateien auf ihren Karten sammeln. Ist die Karte irgendwann kaputt, sind alle Bilder weg.

Deswegen: speicher deine Fotos nach dem Fotografieren direkt auf einem anderen Speichermedium.

Ist das alles in trockenen Tüchern, kannst du die Bilder auf deiner Karte löschen und die Karte weiter verwenden. So kannst du deine Bilder nicht aus Versehen löschen und die Karte wird nicht zugemüllt.

Bei der Rechner-internen Lösung kann es passieren, dass dein PC mit der Menge an Daten überfordert ist und du parallel nichts anderes machen kannst. Außerdem musst du vorher noch deine Festplatte B bereinigen, da sonst nicht genug Speicherplatz zum Vorgang des Überschreibens da ist.

Fotos richtig sichern Datensicherung SD-Karte

Sichere deine Fotos auf einer externen Festplatte

Ich habe oben extra „auf einem anderen Speichermedium“ geschrieben, da ich dir empfehle eine externe Festplatte zu nutzen. Festplatten sind in gewisser Weise auch empfindlich, aber trotz dessen haben sie mehr Vorteile als Nachteile.

  1. Stürzt dein PC ab, ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine externe Festplatte mit deinen Fotodateien Probleme macht. Sprich, der Absturz greift nicht direkt deine Dateien an, wie es beim Speichern auf deinem PC der Fall wäre.
  2. Du hast deine Bilder im wahrsten Sinne des Wortes griffbereit. Du kannst deine Bilder überall mit hinnehmen.
  3. Wie viele Bilder machst du in einem Monat oder in einem Jahr. Vermutlich sind es tausende. So viele (große) Dateien verlangsamen deinen Rechner. Du umgehst dieses Problem, wenn du deine Bilder auf einer externen Festplatte speicherst.

Sichere deine Bilder mindestens doppelt

Sichere deine Bilder doppelt, wenn nicht sogar dreifach auf externen Festplatten. Das bedeutet, du speicherst deine Bilder von deiner Speicherkarte auf Festplatte A. Festplatte A spiegelst du auf Festplatte B.

Spiegeln bedeutet, du sicherst/kopierst deine Fotodateien von Festplatte A 1:1 auf Festplatte B. Im Fachjargon nennt man das auch RAID-1.

Du kannst deine Festplatte A händisch auf Festplatte B speichern. Einige Festplatten bieten sogar eine All-in-One-Lösung an und haben diesen Vorgang direkt im System drin. All-in-One-Lösungen sind meistens teurer.

Fotos richtig sichern Datenübertragung

Fotos richtig sichern mit AOMEI Backupper Standard

Meine Empfehlung für dich: nutze AOMEI Backupper Standard . Das Programm ist kostenlos und hilft dir dabei deine Fotodateien von Festplatte A auf Festplatte B zu spiegeln. Ich zeige dir, wie du das Programm für zwei Festplatten einrichtest:

Fotos richtig sichern: AOMEI Backupper Standard einrichten

  • Als Erstes musst du das Programm herunterladen und auf deinem Rechner installieren. Währenddessen kannst du die beiden Festplatten mit deinem PC verbinden.
  • Nach der Installation öffnest du das Programm. Vor jeder Ausführung fragt dich das Programm, ob es Änderungen vornehmen darf. Das bestätigst du mit „Ja“.
  • Nach der Bestätigung klickst du auf den Reiter „Klonen“ und dann auf Festplattenklon.
Fotos richtig sichern AOMEI Backupper 01
  • Jetzt suchst du deine Quelle aus. Das ist die Festplatte auf der du ganz zu Anfang deine Bilder gespeichert hast. Dann klicke auf „Weiter“.
  • Im nächsten Fenster wählst du die Festplatte aus, auf welcher du deine Daten spiegeln/klonen möchtest.
Fotos richtig sichern AOMEI Backupper 02
  • Wenn du deine Zielfestplatte ausgewählt hast und auf „Weiter“ geklickt hast, kommt nochmals ein Kontrollfenster. Hier musst du bestätigen, dass du mit diesem Vorgang einverstanden bist.
Fotos richtig sichern AOMEI Backupper 03

Fotos richtig sichern: Wie viel Zeit und Geld muss ich aufwenden?

Wie oben schon genannt: Es gibt Festplatten, welche automatisch Daten kopieren. Diese sind etwas teurer, als normale Festplatten. Der Preis für eine externe Festplatte fängt im Schnitt bei 50€ für 1000 GB an. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Das Kopieren der Dateien dauert ja nach PC und Datenmenge gerne eine Stunde oder auch mehr. Meine letzte Datensicherung lag bei ca. 5 Stunden.

Am besten suchst du dir einen Tag im Monat heraus und trägst dir diesen Tag in deinen Kalender. Ich sichere meine Bilder zum Beispiel immer am ersten Sonntag im Monat.

Fotos richtig sichern: Originale nicht überschreiben

Viele machen den Fehler und bearbeiten ihre Bilder und Überspeichern die Original-Dateien. Das kann ich dir nicht empfehlen! Behalte immer die Original-Datei, die bearbeitete Datei und das fertige Bild. So kannst du das Original erneut verwenden und die bearbeitete Datei erneut bearbeiten und anpassen.

Fotos richtig sichern Datensicherung Externe Festplatte

Darum sollst du deine Fotos und Daten sichern:

Ja, in den meisten Fällen können digitale Daten gerettet werden. Doch nicht in allen Fällen ist das möglich. Je größer die Datenmenge ist, desto teurer wird die Wiederherstellung. Eine Wiederherstellung kann locker 1000€ kosten.

Ein Datenverlust kann deine eigene Schuld sein!

Neben einem Defekt von Festplatte, CD, SD-Karte oder USB-Stick kann es auch passiere, dass du deine Bilder löscht. Und damit meine ich nicht das „Papierkorb“-Löschen. Sind die Bilder gelöscht, wenn auch nur aus Versehen, sind sie weg.

Auch Viren können deine Daten zerstören. Und wie schnell kannst du aus Versehen deine Speicherkarte formatieren oder zu schnell aus dem Kartenfach ziehen? In solchen Fällen ist eine gut geführte Datensicherung Gold wert!

Übrigens können nicht nur die Daten deiner Festplatte verschwinden. Auch die Daten deines Handys können im wahrten Sinne des Wortes verloren gehen!

Wie sicherst du deine Daten? Sicherst du sie (regelmäßig)? Schreib mir deine Antwort in deinen Kommentar!

Datenrettung Bildwiedergabe unmöglich

Meine Geschichte von den verlorenen Bildern

Im Wohnheim angekommen, habe ich mich hoch motiviert daran gemacht Postkarten zu schreiben und parallel dazu meine Bilder von der SD-Karte auf meinen alten Laptop zu kopieren. Beim ersten Versuch stutzte ich bereits, da es ungewöhnlich lange, ca zwei Stunden dauern sollte. Jedoch …

Pin mich!

Regelmäßige Datensicherung leicht gemacht!
Pinterest Anleitung Gif
Geschrieben von
Marie Lü
Schreibe einen Kommentar

Kommentare
  • Hey Marie 🙂

    Mein Mann hat ein IT-Unternehmen, wodurch ich es schon oft erlebt habe, dass Kunden die Frage „Sie hatten doch hoffentlich eine Datensicherung, ODER?“ ganz selbstverständlich verneinen. Und ja, das wird dann richtig, richtig teuer und man sollte seine Daten unbedingt regelmäßig sichern 😉
    Deine Variante funktioniert sicher (ist ja auch mehrfach abgesichert), ist mir persönlich aber zu unöko (CDs) und vor allem zu kompliziert. Wir haben einfach eine NAS – ist natürlich deutlich teurer als normale externe Festplatten, lohnt sich aber. Mit nur einem Klick startet das Datensicherungsprogramm und kopiert alles von meinem Laptop auf den Dateiserver.

    Schöne Grüße,
    Caro

    • Ein NAS haben wir auf der Arbeit auch. Bis jetzt habe ich mich da noch nicht heran getraut. Eventuell nehme ich das irgendwann mal in Angriff 🙂 Das wichtigste ist, dass die Daten überhaupt gesichert sind 😀

  • Moin Moin,

    ich sichere mich auch lieber doppelt und dreifach ab.
    Früher habe ich meine Fotos und Videos immer auf CD oder DVD gesichert. Durch RAW und Full HD bzw. 4K sind die Datenmengen aber im Laufe der Zeit immer weiter gewachsen, so dass ich pro Foto-Session ein bis zwei DVDs benötigen würde. Daher habe ich dann irgendwann auf eine externe Festplatte und einen großen Cloud-Speicher (Smartphone Daten werden sogar automatisch dorthin hochgeladen) gewechselt.
    Daten, die mir ganz besonders wichtig sind, sichere ich aber nach wie vor auch auf DVD.

  • Hey Marie,
    ein sehr schöner Post und du erinnerst mich mal wieder daran, dass ich unbedingt mal wieder meine Bilder für den Blog sichern sollte. Ich bin da tatsächlich ein kleines Schlumpi und mache das nur sehr unregelmäßig, wahrscheinlich einfach, weil bis dato noch nix passiert ist. Aber ich versuche, da etwas mehr Routine reinzubringen 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • Das Problem ist: es kann immer etwas passieren. Wie zum Beispiel mir. Nur das ich sowohl Pech als auch Glück hatte 🙂 Meine Daten sind nämlich während des Sicherns abgeschmiert. Super ärgerlich!

Schau auf Pinterest vorbei!