Erfahrungsbericht // „Bildwiedergabe unmöglich“

Datenrettung Bildwiedergabe unmöglich

In Kiel hatte ich meist schlechtes Wetter. Es war grau, kalt, windig und regelmäßig fiel Schnee vom Himmel. Doch zum Ende wurde es ich einmal richtig schön. Die Sonne schien und lud zu Fotos machen ein. Es war wirklich herrlich und es sind herrliche Bilder entstanden. Doch diese sind nun völlig unbrauchbar. Schlicht weg kaputt. Bildwiedergabe unmöglich.

„Bildwiedergabe unmöglich“

Was ist passiert?

Im Wohnheim angekommen, habe ich mich hoch motiviert daran gemacht Postkarten zu schreiben und parallel dazu meine Bilder von der SD-Karte auf meinen alten Laptop zu kopieren. Beim ersten Versuch stutzte ich bereits, da es ungewöhnlich lange, ca zwei Stunden dauern sollte. Jedoch dachte ich mir nichts dabei, da mein Laptop ein paar Altersschwächen hat. Es ist nicht mehr der schnellste.

Nach dem Abendessen schaute ich weder auf meinen Laptop und sah, dass mein Laptop ein Problem beim Kopieren anzeigte. Ich klickte auf „Überspringen“. Ein Bild tauchte im neuen Ordner auf.  Die restlichen 132 Bilder fehlte. Ich wunderte mich und schmiss die Karte raus um sie erneut ein zu legen. Auch mit Ligthroom und Photoshop ließ sich nur ein und die selbe Datei öffnen. Ich setzte die Karte in meine Kamera ein und schon tauchte das unheilbringende „Bildwiedergabe unmöglich“ auf.

Meine SD-Karte und mein Laptop haben meine Bilder zerstört! Ich war geschockt.

Bildwiedergabe unmöglich Instastorie

Bildwiedergabe unmöglich – Datenrettung unmöglich?

Mir wurde sofort eine Datenrettung mit der kostenlosen Software Recuva empfohlen. Ganze zwei Mal probierte ich die Datenrettung mit diesem Programm. Immer mit dem selben Ergebnis: Bildwiedergabe unmöglich.

Ich lud mir Photorec herunter, doch dieses Programm verstand ich nicht. Ich stand kurz vorm Heulen.

Mein Glück: am nächsten Tag war ebenfalls gutes Wetter.

Ich lief die gleiche Strecke wie am Tag zuvor ab und fotografiert erneut alle Motive. Natürlich war und ist es nicht das selbe. Einige Situationen kann ich einfach nicht nachstellen. Meine Stimmung war trotz strahlenden Sonnenschein im aller untersten Keller.

Ein Lichtpunkt am Ende des Tunnels

Gott sei Dank war ich in Kiel zu dem Zeitpunkt im Photo-Medien-Forum und konnte meinen Lehrer fragen, ob er de Bilder/ Daten retten kann. Das Urteil war keineswegs positiv. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr sehr gering. So gut wie nicht vorhanden. Ich war erneut kurz vorm heulen.

Die Diagnose:

Alle Daten sind noch da, jedoch sind die Bilder in sich kaputt. Wiederherstellung so gut wie nicht möglich.

Datenrettung erfolgreich Instastory

Photorec – meine Rettung!

Wieder erwarten schaffte es mein Lehrer trotzdem alle 133 Bilder wiederherzustellen. Glück gehabt! Zudem tauchten auch noch andere Bilder wieder auf. Mit dem Kommentar, ich sollte die Karte besser entsorgen und nicht mehr nutzten drückte mir mein Lehrer den USB-Stick mit den geretteten Bildern in die Hand. Du glaubst gar nicht, wie glücklich ich war und bin! Mein Lehrer nutzt im übrigen die Software, welche ich nicht verstanden habe: Photorec.

Warum ich dir das erzähle?

Im ersten Moment habe ich dir das ganze erzählt, um mit dem Geschehenen umzugehen. Ich musste es los werden, um es zu verarbeiten. Ja, es sind „nur“ Bilder/Dateien. Einsen und Nullen. Und doch sind diese Zahlen Momentaufnahmen, welche ich in wieder so aufnehmen kann. Der Verlust zusammen mit der Hilflosigkeit und dem Wissen, dass ich selbst Schuld bin an diesem Datenverlust, schmerzen fast so sehr wie Liebeskummer. Es ist ein abartiges Gefühl. Ich rege mich tierisch über mich auf. Ja, ich hatte die Möglichkeit ähnliche Momente noch einmal zu fotografieren, doch das war nicht das gleiche. Die neuen Bilder sind nicht annähernd so gut geworden, wie die kaputten Bilder.

Und doch ist noch einmal alles gut gegangen! Aus dieser Erfahrung nehme ich für dich und mich mit, dass eine regelmäßige Kontrolle der Speicher-Medien wichtig ist und eine professionelle Datenrettung so einige Fehler wieder aus bügeln kann. Trotzdem solltest du dich auf dich verlassen und nicht auf die Möglichkeit der Wiederherstellungen. Denn manchmal ist auch diese nicht möglich.

Ist dir so etwas auch schon passiert? Wie ist es ausgegangen? Konnten deine Daten gerettet werden? Schreib es mir in deinen Kommentar!

Was tun, wenn: Bildwiedergabe unmöglich?!

You Might Also Like

10 Kommentare

  • Antworten Tabea 02/20/2017 at 8:11 am

    Mir ist sowas noch nie passiert… Allerdings weiß ich auch nicht, wie ich meine Speicherkarten auf ihre Funktionsfähigkeit überprüfen kann.. Kannst du dazu mal einen Post machen?

    Viele Grüße

  • Antworten Eva Katharina 02/20/2017 at 7:39 pm

    Mir sind leider schon ähnliche Sachen passiert, immer wieder sehr ärgerlich…
    Aber ich verstehe nicht ganz, wieso du selbst schuld daran warst? Wie kann man denn merken ob die Karte noch funktionstüchtig ist, bevor man die Bilder macht?

  • Antworten Anne 02/21/2017 at 4:45 am

    Oha, da hast du ja wirklich noch einmal Glück gehabt!

    Die Frage von Tabea und Eva würde mich allerdings auch interessieren – wie lässt sich das denn im Vorfeld überprüfen? Ich muss dazu sagen, ich nutze meine Speicherkarten zum Teil seit vier, fünf Jahren – und bislang funktionieren sie alle tadellos. Ironischerweise vertraue ich diesen alten Karten mehr als neuen, die teste ich immer erstmal daheim, ehe ich losziehe.

    Liebe Grüße
    Anne

  • Antworten Thomas 02/26/2017 at 10:00 pm

    Ich fotografiere analog auf Film. Daher sind mir diese Probleme relativ fremd.
    Was hältst Du von der Filmfotografie?

    • Antworten Marie 03/04/2017 at 9:10 pm

      Ich fotografiere auch gern analog. Doch auch da kann der Film streiken oder etwas bei der Entwicklung schief gehen. Letztendlich hat alles seine Vor- und Nachteile 🙂

  • Antworten Tom 04/06/2017 at 2:52 pm

    Gelöschte Bilder Erholung ist jetzt kein Problem für den Fotografen und Anwender der Fotos. Die beste http://www.munsoft.de/EasyDigitalPhotoRecovery/ Lösung fand ich, wenn ich aus Versehen Foto meiner Hochzeit gelöscht. Ich konnte sie zum Glück wieder herzustellen.

    • Antworten Marie 04/06/2017 at 6:44 pm

      Gelöschte Bilder lassen sich deutlich einfacher wiederherstellen als „zerstörte Bilder“. Meine Bilder waren noch da, doch Informationen fehlten. Und diese lassen sich nur selten wiederherstellen. Manchmal hat man Pech oder wie ich Glück 🙂

    Mein Kommentar

    « « Unboxing #kwerbox Nr.5 ◌◌◌ Review // Emotionale Portraitfotografie » »