Leihen statt kaufen – so sparst du Geld beim Fotoequipment

4 gute Gründe um Objektive zu leihen

Hast du (mal so eben) 1000€ für ein Objektiv über? Ich habe sie definitiv nicht. Und auch nach längerem sparen wäre mir irgendwie unwohl dabei, einfach so 1000€ oder mehr auszugeben. Wie gut, dass es Mittel und Wege gibt, um Traum-Objektive nutzen zu können, ohne sie zu kaufen. Ich zeig dir diesen Wegen und 4 Gründe, warum du diesen Weg gehen solltest.

Objektiv leihen statt kaufen – so sparst du Geld beim Kameraequipment

Bevor du dir ein neues Objektiv zu legst, empfehle ich dir eine echt gute Recherche und Ausprobieren. In der Theorie macht vieles Sinn, doch ob es auch in der Praxis passt, siehst du erst, wenn es soweit ist.

Es gibt zum Beispiel Objektive, die du in einem Moment „brauchst“ und im nächsten sind sie uninteressant. Es wäre super ärgerlich, wenn du für diesen kurzen Moment ein 1000€ Objektiv kaufen würdest, welches den Rest der Zeit einstaubt.

Ich fotografiere zum Beispiel super gerne im Makro-Bereich. Allerdings mache ich das so selten, dass sich ein Makro-Objektiv nicht lohnen würde. Deswegen habe ich es mir geliehen.

Für diese besonderen Momente gibt es günstige Miet-Optionen. Zum Beispiel den

Objektiv-Verleih Sturm

Wie der Name schon sagt, kannst du bei einem Objektiv-Verleih Kameraequipment leihen/mieten. Dies geschieht zu festen Tagessätzen je nach Objektiv.

Den Ablauf möchte ich dir anhand des Objektiv-Verleih von René Sturm erklären. Ich selbst habe dort schon Objektive gemietet und dementsprechend Erfahrungen gemacht.

Objektiv Verleih Canon EF 100mm f-2

Wie du dein Traum-Objektiv leihst

Als erstes suchst du dir dein Objektiv aus und kontrollierst, ob es zum gewünschten Zeitraum verfügbar ist. Bitte denk daran, dass das Objektiv verschickt werden muss. Diese Transport-Tage solltest du mit bedenken. Wenn du den Miet-Vorgang startest bekommst du ein Mail mit den entsprechenden Informationen. Zudem wirst du aufgefordert, eine Kopie deines Personalausweises zu verschicken. Dies geschieht verschlüsselt und du kannst entscheiden, welchen Dienst du dafür nutzen möchtest. Deine Daten wandern somit nicht an Dritte weiter.

Nach der Bestätigung wird dir dein Objektiv in einem Karton gut gepolstert zugeschickt. Du kannst es in dem gebuchten Zeitraum nutzen und musst es am Tag nach deinem gebuchten Zeitraum zu einer Poststelle bringen. In dem Karton, in welchem es angekommen ist, schickst du es zurück. Ein Rücksende-Aufkleber liegt bei.

Falls du noch weitere Fragen hast, dann schaust du am besten auf der objektiv verleih.de Seite vorbei! Dort findest du alle weiteren Informationen.

4 Gründe für den Leih eines Objektives

1. Wie schon erwähnt, gibt es kleine Momente in denen du ein bestimmtest Objektiv brauchst. Zum Beispiel eine bestimmte Festivität oder ein bestimmtest Shooting. Diese Situation kommt eventuell maximal drei Mal im Jahr vor. Dafür ein 100€ + Objektiv zu kaufen, dass den Rest der Zeit einstaubt macht keinen Sinn.

2. Wenn du schlau leihst und dir rechtzeitig Gedanken machst, hast du quasi einen super großen Pool an Objektiven die du nutzen kannst. Und das ganz ohne auf den Schlag 100€ auszugeben.

3. Neben Objektiven kannst du auch Kamera leihen. Das ist als kompletter Neuling eine mega Gelegenheit. So kannst du erst einmal schauen, ob die Fotografie sich für dich als Hobby gut anfühlt oder du bald das Interesse verlieren würdest.

4. Bevor du dir ein neues Objektiv oder eine neue Kamera kaufst, kannst du diese ganz in Ruhe zuhause ausprobieren. Natürlich könntest du auch in ein Fotofachgeschäft gehen, aber dort kannst du dich nur begrenzt ausprobieren. Zuhause kannst du Bilder in unterschiedlichen Situationen machen und die Bilder direkt auf einem anderen Endgeräte anschauen.

Für wen ist der Objektiv-Verleih geeignet?

Für alle Fotografiebegeisterten oder solche, die es noch werden wollen. Egal ob du ein Objektiv testen möchtest oder es für ein bestimmtes Shooting nutzen willst. Der Verleih ist dafür da, dass du dir das Objektiv und Kameras leihst und nicht sofort selber kaufen musst.

Geld sparen durch Mieten

Eine Beispiel-Rechnung:

Canon EF 8-15mm f4L Fisheye USM

Kaufpreis: ca. 1100€

→ ca 70 Tage Miete

Mietpreis: 14€/Tag

Ich leihe mir als nächstest die Canon EOS R, inklusive Adapter und eventuell mit passendem Objektiv. Welches Objektiv leihst du dir als nächstes?

Pin mich auf Pinterest!

Pinterest Anleitung Gif

You Might Also Like

1 Kommentar

  • Antworten SvenArt.eu 06/29/2019 at 12:31 pm

    Ein wirklich schöner Beitrag! Gerade in der Anfangszeit wo man noch nicht genau weiß wie das Objektiv ist und wofür es gut ist, da sollte man so einen Dienst nutzen. Oder wenn man sich eben verbessern möchte mit einer neuen Kamera.

    Meine Canon 5D Mark 3 gab es bei uns in der Umgebung nie zum testen in Elektronikmärkten. Also habe ich im DSLR Forum jemanden angeschrieben der die Kamera hatte und ihn um ein Treffen gebeten. Die Person war sehr hilfsbereit und hat sogar noch jegliche Objektive mitgebracht.

    Das hat mir damals unheimlich geholfen vor dem Kauf. Auch später haben wir Objektive getauscht um zu schauen ob es für den anderen etwas ist.

    Ein Objektiv zu mieten steht allerdings trotzdem noch auf meinen Plan. Ich warte nur auf die Gelegenheit 🙂
    Viele Grüße
    Sven

  • Mein Kommentar

    « « In 4 Schritten zum kreativen Infinity-Bild ◌◌◌ 5 einfache Einsteiger-Tipps für die Makrofotografie » »