Fotografie 1×1 // Lichtstreifen

Lichtstreifen Langzeitbelichtung Auto

Lichtstreifen am Horizont

Lange habe ich diese Autobahnbilder beneidet, auf welchen man nur die Lichtstreifen gesehen hat. Lange habe ich mich nicht an sie heran getraut. Zum einen wusste ich nicht genau wie und zum anderen habe ich keine Autobahn mit Fußgängerbrücke in der Nähe. Eines Abends war es aber soweit.

Geduld und technische Mittel

Auf dem Land dauert es Abend etwas länger, bis ein Auto naht und vorbei düst. Falls du also auf dem Land, in einem Dorf wohnen solltest, zieh dich warm an und habe Geduld.
Neben Geduld brauchst du noch
  • eine Kamera (mit TV Modus)
  • ein Stativ
  • einen Fernauslöser (optimal)

Belichtungszeit richtig wählen

Innerorts sind 50 km/h erlaubt. Manche fahren etwas schneller, manche etwas langsamer. Anfangs solltest du zählen wie lange ein Auto durch deinen gewählten Bildausschnitt fährt. Bei mir waren es ca. 5 Sekunden.
Du kannst ahnen, dass du für Lichtstreifen im TV Modus / Blendenautomatik fotografieren solltest. In diesem Modus wird die Blende automatisch gewählt und an deine gewählte Belichtungszeit angepasst. Ähnlich wie bei der Fotografie mit den Wunderkerzen.
Fahren die Autos ca. 5 Sekunden durch deinen Bildausschnitt, wählst du die Belichtungszeit 5“.
Wenn das Auto sich nun deiner Kamera nähert, drückst du den Auslöser und schon hast du dein Bild.

Der richtige Zeitpunkt

Am besten fotografierst du, wenn es richtig dunkel, jedoch noch nicht stockdunkel ist. Meine Bilder sind noch recht hell, da diese kurz nach dem Sonnenuntergang gemacht worden sind. Stell dich nicht unter oder in die Nähe einer Laterne und vermeide auch anderweitige Lichtquellen!

Gutes Gelingen!

You Might Also Like

6 Kommentare

  • Antworten Fly 12/01/2014 at 6:25 pm

    Den letzten Lichtstreifen finde ich am coolsten 🙂 hätte ich geduld würde ich viel mehr mit der belichtungszeit spielen 🙂 wobei jetzt habe ich wieder lust dazu 😀

    Alles Liebe
    Fly

  • Antworten Neri Fee 12/03/2014 at 9:27 am

    Oh ja, etwas mit dem ich mich viel zu wenig beschäftige! Neri
    http://www.neriflow.de

  • Antworten Roswitha Steffi Müller 12/05/2014 at 1:49 pm

    Danke für deine tollen Anleitungen! Was deinen Blog allgemein angeht, so habe ich dir gerade eine Email geschickt, sozusagen als Antwort auf deinen Eintrag bei Schreibsuchti. Liebe Grüße und ganz viel Spaß und Erfolg
    Steffi
    http://www.sy-yemanja.de

  • Antworten Mari 12/12/2014 at 5:12 pm

    Es ist wirklich toll! Allerdings momentan echt kalt und man kommt sich doch schon etwas doof vor, wenn man selbst klitschnass im Regen steht und über die Kamera seinen Schirm hält 🙂

  • Antworten Mari 12/12/2014 at 5:15 pm

    Am Anfang hatte ich etwas Angst vor der bösen Belichtungszeit… komisch, aber wahr.
    Mittlerweile geht es einigermaßen. Ich glaube generell wird die Belichtungszeit von einigen Stiefmütterlich behandelt.

  • Antworten Mari 12/12/2014 at 5:18 pm

    Bitte bitte! Schön, dass ich dir helfen konnte.
    Ich bin nun auch endlich dazu gekommen, dir zu antworten. Die E-Mail befindet sich also nun im Postfach 🙂

  • Mein Kommentar

    « « Motto // Warum sammeln Menschen ihre Zähne? ◌◌◌ Motto // Kinderbilder im Netz » »