Bilder und ihre Geschichte

Mohn Rosa Verlaufsfilter

Es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen. Wir stehen im Baumhause. Mit Gummistiefeln und Wasserfarbe. Es ist unser Reich, hier können wir die Wände bemalen wie wir möchten. Sogar einen kleinen Eimer-Aufzug und ein Dosen-Telefon haben wir.

Bilder und ihre Geschichte

Vor acht Jahren

Damals, das war vor gut acht Jahren. Damals hatten wir ein Baumhaus. Ein richtiges. Gebaut von Papa und kein bisschen schickimicki. Auch einen Sandkasten und zwei Schaukeln hatten wir. Gezimmert aus Rohren und alten Strommasten. Dieser Spielkomplex war unser Reich und er Höhepunkt auf vielen Kindergeburtstagen. Wir fuhren nie in das Lippieland oder ähnliches. Wir hatten unseren Spielplatz im Garten.

Dort wurden Schlachten ausgetragen, Familien zusammen geführt und haute cuisine gekocht. Wir haben Gänseblümchen-Kränze geflochten, Fangen gespielt und um die Schaukel gestritten. Außerdem hatten wir einen ganzen Fuhrpark mit Dreirad, Fahrrad, Bobby Car und Trecker.

Wir durften uns so richtig einsauen und wurden dennoch selten krank. Das schlimmste waren eine laufende Nase oder ein Bienenstich.

Im Laufe der Jahre

Mit der Zeit wurden wir älter und mit uns das Baumhaus. Die Schaukelbrette mussten ausgetauscht werden. Ebenso die Seile und Hacken. Mit uns änderten sich unsere Interessen. Das Baumhaus wurde morsch, wir zu schwer und zu groß. Eines Tages wurde es zu Feuerholz.

Nicht nur das Baumhaus verschwand, sondern auf eine der Schaukeln.

Erneut wurden wir größer. Dennoch erfreuten sich die Schaukel und der Sandkasten an hoher Beliebtheit. Nirgends konnte man sich ein besseres Strandfeeling holen. Und auf der Schaukel konnte man wunderbar entspannen und sich die Sonne aufs Näschen scheinen lassen.

Der Sandkasten war so beliebt, dass mein Vater entschied ihn zu vergrößern, statt ihn abzureißen. Eigentlich war es morsch. Doch mit dieser Vergrößerung kam auch das Ablaufs-Datum.

Die Strommasten aus Holz begannen zu kippen und der Sandkasten wurde erneut morsch. Da war es vorbei. Beide wurden abgerissen. Und die Frage nach dem „Was nun?“ trat auf. Auf einmal war an dieser Stelle Platz, wo Jahrelang kein Platz gewesen war. Und prompt fingen wir an, die Schaukel und den Sandkasten zu vermissen. Sie hatten uns die ganze Kindheit lang begleitet.

Das Ende

Das Ende ist recht schnell erzählt. Wo damals die Schaukel stand ist nun Gras. Der Sandkasten wurde durch eine Möchtegern-Blumenwiese ersetzt.  Diese Blumenwiese siehst du auf den Bildern. Denn diese Geschichte ist nicht nur ein Teil von mir, sondern auch die Geschichte hinter diesen Bildern.

Den Verlust des Sandkasten und der Schaukel merkte ich zuerst aus fotografischer Sicht. Sie boten einen wundervollen Hintergrund und ein tolles Ambiente. Doch dieser Verlust bedeutet auch eine neue Gelegenheit. Ab sofort habe ich die unterschiedlichsten Blumen vor meiner Nase und meiner Linse.

Dies ist die Geschichte hinter diesen Bildern.

Da ich selbst ein großer Blumenfan bin, habe ich mir überlegt in diesem Artikel drei Smartphone-Hintergründe anzubieten. Natürlich komplett kostenlos und ohne Bedingung.

 

Download Android               Download Android               Download Android
     Download iPhone              Download iPhone                 Download iPhone

 

Falls du mir dennoch einen Gefallen tun möchtest, freue ich mich sehr über einen Kommentar von dir. Gerne darfst du diesen Artikel auch auf Facebook, Google+ und Co teilen.

Was sagst du zu den Bildern und der Story?

Was sagst du zu den Bildern und der Story?

You Might Also Like

18 Kommentare

  • Antworten Täbby 07/15/2015 at 5:40 pm

    Dieses komische Gefühl kenne ich auch, wenn plötzlich etwas aus der Kindheit nicht mehr da ist… unser Sandkasten ist jetzt eine Ecke mit Schotter. Kein einziger Grashalm…
    Jedes Mal, wenn ich wieder da bin, wo ich aufgewachsen bin, dann macht mich das doch ein bisschen melancholisch.
    Liebe Grüße

  • Antworten Lea 07/15/2015 at 7:33 pm

    Danke erstmal für deine beiden Kommentare <3
    Das sollte auch an sich gar nicht so ein richtiges Homeshooting werden – ich habe den Post bloß so genannt, da es in einem kleinen gemütlichen Schlafzimmer stattgefunden hat und die Atmosphäre während des Shootings uns beiden sehr zugesagt hat 🙂 In diesem Schlafzimmer standen jedoch trotzdem ein Falthintergrund und eine Studiolampe. Aber sollte ich mal ein richtiges Homeshooting machen, werde ich es auf jeden Fall beachten, mehr von der Umgebung mit einzubringen, also danke für deine konstruktive Kritik 😉

    Das oben beschriebene kenne ich auch nur zu gut…
    Ein schöner Post!

    Liebe Grüße, Lea

  • Antworten Lydia° 07/16/2015 at 5:54 am

    Toller Post!
    Meine vier Geschwister und ich haben früher auch die meiste Zeit im Garten verbracht. Und wie bei dir ist unser Sandkasten auch verschwunden, an der Stelle ist jetzt einfach nur noch Gras, nicht mal ein paar Blumen, einfach nur Gras. Manchmal wünsche ich mich nochmal in diese Zeit zurück, wo man Kind sein konnte und so frei und unbeschwert war.

    LG Lydia°

    my-little-creative-world.blogspot.de

  • Antworten Mari 07/16/2015 at 10:31 am

    Oh, das ist aber schade :/

  • Antworten Mari 07/16/2015 at 10:33 am

    Achso 🙂
    Ja vllt, könnt ihr das nächste Mal mehr Atmosphäre mit einbringen.

  • Antworten Mari 07/16/2015 at 10:34 am

    Stimmt, obwohl es manchmal auch ganz gut ist "erwachsen" zu sein 🙂
    Man versteht mehr und begreift besser & schneller.

  • Antworten Lea 07/16/2015 at 10:19 pm

    das ist total lieb von Dir!! 🙂 Ich bin mir ganz sicher, dass du eine wahnsinnig gute Hochzeitsfotografin werden wirst 🙂
    Ich mag deine Geschichte richtig gerne, es ist so wahr! Und die Bilder sind auch unglaublich schön, besonders bei dem allerersten gefällt mir auch die Bearbeitung total gut…
    Liebe Grüße
    Lea
    LICHTREFLEXE
    FACEBOOK

  • Antworten patty sc 07/17/2015 at 8:11 pm

    Wunderschöne Bilder. Schaue mir extrem gerne solche Bilder an 🙂

    Liebe Grüße 🙂
    http://www.measlychocolate.de

  • Antworten MondMinze 07/23/2015 at 11:20 am

    schöner Post! Würde mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest. Alles Liebe Lessa
    http://mondmohn.blogspot.com

  • Antworten Nora E. 07/24/2015 at 4:08 pm

    Faszinierende Bilder sind das, man kann die sommerlich Atmosphäre richtig spüren! Ich mag's sowieso blumig! Sandkastenzeit – ist bei mir schon eine Weile her und es gibt kein einziges Foto davon fällt mir gerade ein.
    Liebe Grüße
    Nora

  • Antworten Lea 08/11/2015 at 10:19 pm

    vielen lieben Dank für deine Ergänzungen, da hast du vollkommen recht! 🙂
    Liebe Grüße
    Lea
    LICHTREFLEXE
    FACEBOOK

  • Antworten paleica 08/17/2015 at 5:39 pm

    wunderschöne bilder, bei denen tolle erinnerungen mitschwingen!

  • Antworten Mari 09/07/2015 at 7:28 pm

    Vielen lieben Dank! 🙂

  • Antworten Mari 09/07/2015 at 7:28 pm

    Das freut mich! 🙂

  • Antworten Mari 09/07/2015 at 7:29 pm

    Danke 🙂

  • Antworten Mari 09/07/2015 at 7:30 pm

    Meine ist gefühlt auch schon ewig her 😀

  • Antworten Mari 09/07/2015 at 7:30 pm

    Gerne 🙂

  • Antworten Mari 09/07/2015 at 7:31 pm

    Dankeschön! 🙂

  • Mein Kommentar

    « « Shooting // Richtig mit einem unerfahrenen Model umgehen ◌◌◌ 3 einfache Kamera Hacks » »