Sind Nahlinsen das richtige für dich?

Bei mir hat die Fotografie im Makro-Bereich angefangen. Ich fand diese kleine Welt zu unseren Füßen unglaublich faszinierend. Und besonders gut: sie lief selten weg und machte in den meisten Fällen das, was ich wollte. Als meine Canon bei mir einzog, wollte ich immer noch kleine Dinge groß raus bringen. Doch Makro-Objektive gehen ordentlich ins Geld. Eine Alternativen bieten so genannte Nahlinsen. Allerdings bin ich nie dazu gekommen, mir welche zu kaufen. Denn mit der Zeit haben mich Menschen mehr fasziniert, als „Grünzeug“. Doch nun besitze ich besagte Nahlinsen. Und mit diesen zu Arbeiten ist zu Anfang gar nicht so einfach.

Was du beim Arbeiten mit Nahlinsen beachten solltest

Nahlinsen Wallimex

Meine Nahlinsen von Walimex

Meine Nahlinsen waren in der #Kwerbox Nr.8 enthalten. Sie sind von Walimex und kosten je nach Gewindegröße 19,90€ bis 25,90€.  Es kommen vier Linsen in einem Täschchen aus Stoff. Die Vergrößerung der Linsen werden in Dioptrien angegeben. Es gibt je eine Linse mit +1, +2, +4 und +10 Dioptrien. Das bedeutet die Linsen arbeiten wie eine Brille und vergrößern den Abbildungsmaßstab.

Abbildungsmaßstab – was ist das?

Der Abbildungsmaßstab gibt an, wie groß im Verhältnis zur echten Größe das Objekt auf dem Bild abgebildet wird. 1:1 ist bedeutet somit, dass das Objekt im Verhältnis zur Bildgröße in Echtgröße abgebildet wird.

Um mit einer Nahlinse arbeiten zu können, musst du sie als erstes vor dein Objektiv schrauben. Dafür löst du den Autofokus und wechselst in den Manuellen Fokus. Dann hältst du das Objektiv fest und drehst die Linse davor.

Nahlinsen Walimex

Die Blende

Je mehr Dioptrien du vor dein Objektiv anbringst desto weiter solltest du deine Blende schließen. Trotz geschlossener Blende wird dein Bild eine schöne Unschärfe erhalten. Bei der Linse mit +10 Dioptrien habe ich meist mit einer Blende f/5.0 gearbeitet. Bei den Linsen mit +1 und +2 Dioptrien habe ich mit meiner „gewohnten“ Blende gearbeitet. Ab +4 Dioptrien musste ich die Blende etwas schließen.

Der Abstand zum Objekt

Auch hier gilt: je mehr Dioptrien du vor dein Objektiv schraubst, desto größer wird das Objekt abgebildet. Gleichzeitig musst du mit deinem Objektiv näher ran gehen. Mit +4 Dioptrien ist das fotografieren frei Hand kein Problem. Ab +10 Dioptrien sieht das ganz etwas anders aus. Da würde ich dir ein Stativ empfehlen. Sonst wird das Bild unscharf.

Walimex Nahlinse normal

Ohne Linse

Walimex Nahlinse +2

+2 Dioptrien

Walimex Nahlinse +10

+10 Dioptrien

Mit Nahlinsen richtig schärfen

Bei +1 und +2 Dioptrien funktioniert der Autofokus noch recht gut. Ab +4 Dioptrien solltest du für das beste Ergebnis manuell Fokussieren. So hast du zusätzlich die beste Kontrolle, welcher Bereich scharf werden soll. Schließlich sind Schärfe und Unschärfe auch Stilmittel.

Nahlinsen, ein guter Ersatz zu einem Makro-Objektiv?

Jein. Für die ersten Schritte in der Makrofotografie sind sie definitiv geeignet. Ein Makro-Objektiv ersetzen sie jedoch nicht vollwertig. Zudem ist ein Makro-Objektiv definitiv etwas einfacher in der Handhabung. Wer allerdings nur zeitweise im Makrobereich unterwegs sein möchte, für den sind Nahlinsen ideal.

Was sagst du zu Nahlinsen? Ein guter Einstieg oder absoluter Mist? Schreib es in deinen Kommentar! Verlinke gerne deine Ergebnisse mit solchen Linsen.

Pin mich!

Pinteret Pin

You Might Also Like

0 Kommentare

Mein Kommentar

« « Projekt // Arbeiten mit Folien à la Lindsay Adler ◌◌◌ Tageszeiten // Das richtige Licht für deine Bilder! » »