Was machst du da eigentlich? // Wieso bloggen so viele Blogger über das gleiche Thema?

warum bloggen
Die Antwort ist eigentlich genau so einfach wie simpel: Es gibt kein Thema, welches noch nicht genug beleuchtet wurde und zu dem man nicht noch einmal seinen Senf dazugeben kann!
Denn seien wir ehrlich: Nichts ist neu! Alles gab es schon einmal und wird es auch in Zukunft geben.
Es ist wie mit der Mode. Nach 20-30 Jahren, oder sogar schon nach 10 Jahren kommt alles „alte“ ganz „neu“ wieder. Auf einmal tragen alle wieder Bauchfrei, obwohl das Bauchfrei unserer Eltern total Out und peinlich war. Wir tragen wieder Kleider, die der Gardine unserer Großeltern ähnelt und machen einen auf „vintage“ und „retro“. Was Out war, ist wieder In
Eigentlich wird nichts wirklich Out und eigentlich gibt es nichts Neues. Alles war irgendwann, auf irgendeine Art und Weise schon einmal da. Eigentlich!

Bauchfrei war schon einmal In. Jetzt ist es wieder In. Einfach, weil es In ist sich so zu kleiden wie damals. Für uns ist es jedoch neu, da wir die alte Ära nicht kennen.
Mit den Blog-Beiträgen verhält es sich ähnlich und doch irgendwie anders. Entweder das Thema ist neu für uns oder wir fühlen uns durch einen anderen, ähnlichen Beitrag inspiriert und geben unseren Senf dazu! Das Thema ist vielleicht nicht neu, aber unsere Meinung dazu! Denn, wir alle sind Individuen.

Außerdem gibt es ja nicht nur uns, bzw. mich. Es gibt auch noch andere Menschen/andere Blogger die bis zu meinem Beitrag noch keine Ahnung davon hatten oder sich eine zweite Meinung zu dem Thema einholen wollen.
Klasse Beispiele dafür sind Reviews über Produkte und Dienstleistungen und Beiträge über gesetzliche Vorschriften in Bezug auf Shop Kooperationen mit Blogs. Immer wieder wird in Blogger-Facebook-Gruppen gefragt, was man darf und was nicht. Und das, obwohl es schon zig tausende Beiträge darüber im Netz gibt. 

Ihr müsst euch das Internet in etwa wie eine Bibliothek vorstellen. Jeder neue Beitrag ist ein neues Buch. Es gibt aber tausende Liebesgeschichten und Bücher, alles war schon einmal irgendwie da. Mit Blogbeiträgen ist es nichts anders.
Ganz am Anfang ist ein Thema neu, die ersten zwei Stunden und dann sieht und liest man es immer und überall. 
Deswegen sterben Blogs nicht aus. Jeder kann seinen Senf dazugeben oder ein Thema (für sich und die Leser) ganz neu beleuchten und gleichzeitig hilft man denjenigen, für die das Thema bis vor 5 Minuten noch ganz fremd war. 
Es nervt vielleicht, an dem Tag, an dem der Sperrvermerk aufgehoben wird, dass alle Beautyblogger sich darauf stürzen und es thematisieren. Aber so bekommt man verschiedene Meinungen aufgezeigt und auch der/die Letzte bekommt diese „Neuheit“ zu sehen.
 
Neu ist relativ- Alt auch!


Jetzt seid ihr wieder gefragt! Teilt den Beitrag und eure Meinung! Gebt euren Senf dazu und lasst mich meinen Senf zu eurem Senf dazu geben! Lasst uns eine Senfparty veranstalten!

You Might Also Like

5 Kommentare

  • Antworten fressnet 09/26/2014 at 5:44 pm

    Bei der Senfparty wäre ich gerne dabei, würde auch welchen mitbringen – ein Senf-Rezept habe ich auch schon mal in diese Bibliothek gestellt, obwohl es schon welche gab, und immer wieder kommen Senfrezepte hnzu- also nehmen wir das nicht so wichtig, es gibt ja noch unentdeckte Themen.

  • Antworten Limi Coco 09/26/2014 at 10:01 pm

    haha gerne doch! 😀 machen wir eine senfparty;D ich finde du hast total recht! nichts was blogger posten, ist wie die erfindung des rades…alles war bestimmt schon mal auf einem anderen blog…aber warum sollte das bitte ein grund sein, nicht darüber zu schreiben? nicht auf diese weise bilder zu machen? nicht die gleiche jeans beim outfitbilder machen anzuziehen? richtig; es gibt keinen grund! schließlich ist kein blog wie der andere. und auch kein bild ist genau gleich, wie ein anderes. das ist ja das schöne. das alles so individuell wird auf dem eigenen blog. egal wie viele es schon gemacht haben- du machst es auf deine weise:)))

  • Antworten Sarah Maria 09/28/2014 at 11:03 am

    Da hast du Recht: Das meiste war irgendwann schonmal da. 🙂 Spannend an Blogs finde ich immer nicht nur die reine Information, sondern auch die Person dahinter. Ich finde es gut, wenn Blogeinträge individuell sind – auch wenn sie thematisch schon zu tausenden da waren.

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

  • Antworten Vita Re 05/26/2015 at 12:28 pm

    Ein wirklich guter Beitrag! Habe ihn durch deinen aktuellen Beitrag gefunden 😀
    Leider habe ich genau das Problem zur Zeit mit meinem Blog: Ich denke, das gab es schon alles, und verliere irgendwie die Lust. Natürlich ist das den meisten Menschen klar und es geht nicht nur um den Informationsgehalt, aber irgendwie stört mich das selbst in letzter Zeit immer mehr…
    Liebe Grüße,
    Vita

  • Antworten Evy 10/14/2015 at 6:14 pm

    Mit den Facebookgruppen hast du Recht! Allerdings: Google sei Dank sind die Infos gar nicht einfach zu finden.

  • Mein Kommentar

    « « Photowalk // Wenn der Herbst auf die Libelle trifft ◌◌◌ Motto // Was ist Dummheit? » »