Was geht und wie es geht // Mond-Fotografie

Hallo ihr Lieben!
Habt ihr schon mal versucht den Mond zu fotografieren? -Nein? Ich schon!
Und anfangs fand ich es richtig doof! Die Bilder wollten nämlich nie so aussehen wie ich es wollte. Egal ob mit oder ohne Stativ und auch egal mit welchem Objektiv. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich einen kleinen feinen Trick angewandt habe, welchen ich mir selber erschlossen habe. Und diesen Trick, möchte ich euch verraten.

Das Problem.

Nehmen wir mal an, ihr geht Abends zu Bett, schaut nochmal kurz aus dem Fenster und seht den wunderschönen Vollmond am Himmel hängen. Mir persönlich taucht dann ein Bild in meinem Kopf auf, von einem Profi fotografiert, im perfekten Moment. Und dann heißt es: sofort nachmachen!

Wie das Bild dann meistens ausgesehen hat?

Verwackelt, der ISO-Wert viel zu niedrig, das Bild rauschte und und und. Egal ob mit Stativ oder ohne. Und egal ob Teleobjektiv oder Kit-Objektiv.
Bis dahin hatte ich schon einige mal den Begriff „Blaue Stunde“ gehört, konnte damit allerdings nicht allzu viel anstellen. Bis ich sie selbst erlebt habe. Auch fotografische Art und Weise.

Was ist die Blaue Stunde?

Die Blaue Stunde ist die Dämmerung in der ab und zu Sonne und Mond gleichzeitig am Himmel stehen. Der Mond geht auf und die Sonne geht unter und anders herum.
Genau genommen ist es die Zeit kurz nach Sonnenuntergang und kurz vor Sonnenaufgang.

Und jetzt kommen wir zu dem Trick.

Fotografiert den Mond, wenn die Blaue Sunde anbricht und es langsam zu dämmern anfängt. In der „normalen“ Helligkeitsstufe sieht das eventuell so aus:

Häh? „Normale“ Helligkeitsstufe?

Wenn ihr euch eure Kamera mal etwas genauer anschaut und nicht im Automatischem Modus seit, könnt ihr die Helligkeit eurer Bilder einstellen. Und diese Regulierung nutzt ihr jetzt aus.
Dabei kann ich euch jedoch nicht helfen. Ihr müsst ganz alleine entscheiden und ausprobieren, auf welche negative Helligkeitsstufe ihr euren Regler dreht (bei meiner Canon ist es ein Rädchen, mit dem man das einstellen ganze kann).
Dadurch macht ihr die Umgebung und alles andere dunkler. Der Mond ist weniger ein weißer leuchtender Fleck und das gesamte Bild sieht mehr nach Nacht aus. Das Bild kommt dann schon so aus der Kamera „raus“.

 

Als Endprodukt bekommt ihr dann vielleicht solche Bilder 🙂
Ich habe den Mond noch etwas „rangezoomt“ und die vorbeiziehenden Wolken mit einbezogen. Das helle Bild soll noch einmal zeigen, wie es in normal aussah. 

 

Hier nochmal eine Zusammenfassung:
Nutzt ein Teleobjektiv und ein Stativ um das bestmögliche Bild zu bekommen. Macht das Bild mit einer negativen Helligkeitsstufe und fokussiert manuell. Das ganze macht ihr am besten wenn es langsam anfängt zu dämmern.

Dieser Tipp/Trick ist natürlich für „Anfänger“ gedacht. Es gibt auch Einstellungsmöglichkeiten um den Mond in tiefster Nacht toll in Szene zu setzten, aber daran muss ich persönlich noch etwas feilen.

Ich hoffe euch hat dieser Post gefallen 🙂 Wenn nicht, immer her mit der konstruktiven Kritik!
Wir lesen uns ♥

Ps: Hiermit möchte ich euch an meine BLOGPARADE erinnern und euch herzlich einladen mit zu machen!

You Might Also Like

8 Kommentare

  • Antworten annosarusrex 05/16/2014 at 3:55 pm

    oh ja mond fotografieren ist toll!!!!!! aber auch echt tricky, da hast du recht!! danke für die tipps 🙂
    schöne bilder!!
    liebe grüße,
    maze

  • Antworten preciousmoments 05/17/2014 at 12:21 am

    Toller Trick♥
    Und die Bilder sehen am ende wunderschön aus:*

    LG Ema

  • Antworten Julia Kaya 05/17/2014 at 12:21 am

    klasse idee und danke für den bericht, auf die idee wäre ich niemals gekommen! ich finde deine mond-bilder auch wirklich sehr gelungen! ich würde mich über weitere foto-tutorials freuen, du machst das wirklich immer toll! :))

    liebste grüße!

  • Antworten Bonnie 05/19/2014 at 9:30 am

    meinst du die Belichtungszeit verstellen?

  • Antworten Michelle Früh 05/20/2014 at 7:37 pm

    Sieht wirklich sehr toll aus
    Danke für die Tipps
    Alles liebe
    Michelle

  • Antworten Vaeny Zing 05/25/2014 at 6:48 am

    Echt schöne Fotos und ich bin immer total fasziniert vom Mond. Man kann ganz tolle Mond fotos machen mit einen Teleskop, mit einer ruhigen Hand das smartphone über das kuckloch halten und abknipsen und man hat eine echt geniale nahaufnahme sammt krater 😀

  • Antworten BBNewman 04/05/2018 at 3:56 pm

    Hallöchen und herzlichen Dank für einen tollen Tipp…….ich versuche schon lange ein brauchbares, zufriedenstellendes Foto vom Mond zu schießen….mit und ohne Tele….mit und ohne Stativ….jetzt bin ich zuversichtlich und werde nächste Versuche starten und dir hier berichten….ciao…tolle Blder hast du 🙂

    • Antworten Marie 04/05/2018 at 5:52 pm

      Viele Dank! Ich hoffe ich konnte dir wirklich helfen 🙂 Bin gespannt & würde mich freuen, wenn du mich auf dem Laufenden halten würdest!

    Mein Kommentar

    « « Photography // Blüten aus dem eigenen Garten ◌◌◌ My Photolovestory » »