Tutorial // Composing – Mensch als Miniatur mit Gimp
Gimp Tutorial Composing

Tutorial // Composing – Mensch als Miniatur mit Gimp

Photoshop ist eine Feine Sache. Doch es ist teuer. Im Internet gibt es viele kostenlose Alternative. Eine davon ist Gimp. Mit Gimp kannst du ähnliche Effekte wie in Photoshop erzielen.

Unter meinem letzten Photoshop-Tutorial kam der Wunsch auf, das ganze in Gimp nach zu machen. Es handelt sich hierbei um ein Composing, mit welchem ich am #Farbtober teilgenommen habe.

Composing – Defintion

Zwei Bilder, welche ursprünglich nicht zusammen gehören, werden dank Bildbearbeitung zusammen gesetzte. Im Idealfall sieht die Komposition real aus. Jedoch können auch unrealistische Bildkompositionen entstehen.

Das Composing – Tutorial mit Gimp

In diesem Tutorial wirst du mit einer Ebenen-Maske arbeiten. Das ganze Verfahren ist etwas mühsamer als in Photoshop, aber keines Falls schlechter.

Schritt 1 - Bilder öffnen

Schritt Nr. 1

Als erstes musst du deine beiden gewünschten Bilder öffnen. Dafür gehst du einfach auf „Datei“ und wählst deine beiden Bilder mit gedrückter „Strg“-Taste aus. Sind beide Bilder geöffnet, wählst du das Bild aus, welches du Freistellen und in das andere einsetzten möchtest. In meinem Fall möchte ich mich auf das Mascara-Bürstchen setzten.

Schritt 2 - Hintergrund radieren
Schritt 2 - Hintergrund radieren Korrektur

Schritt Nr. 2

Als nächstes wählst du das Radier-Werkzeug aus und radierst den Hintergrund weg. Erst oberflächlich und grob, danach geht es an die Feinheiten. Bei den Feinheiten zoomst du mit der Lupe in das Bild, damit du nicht zu viel wegradierst.

Schritt 3 - Auswählen und Ausschneiden

Schritt Nr. 3

Wenn du alles wegradiert hast, was du wegradieren wolltest, nimmst du das Auswahl-Werkzeug und wählst dein Motiv aus. Nun kannst du es über die Tastenkombination „Strg“+“X“ ausschneiden. Alternativ kannst du auch auf Bearbeiten > Ausschneiden gehen.

Schritt 3 - Einfügen und kontrollieren

Das ausgeschnittene Motiv fügst du in dein zweites Bild ein. Entweder via der Tastenkombination „Stg“+“V“ oder über Bearbeiten > Einfügen. Das eingefügte Motiv musst du in eine Ebene verwandeln. Dafür klickst du die Ebene im rechten Fenster an und gehst unten links im selbigen auf das Blatt-Symbol.

Mit dem Verschieben-Werkzeug kannst du die Ebene platzieren. Hierfür musst du den Punkt „Aktive Ebene“ auswählen. Für ein genaueres Ergebnis würde ich dir empfehlen, das Motiv erst endgültig freizustellen und dann zu verschieben.

Schritt 4 - Maske und freistellen
Schritt 4 - Maske und freistellen Detail

Schritt Nr. 4

Jetzt geht es an das Verbinden der zwei Ebenen. Dafür gehst du aus Ebenen > Ebenmaske. Ein Pop-Up taucht auf. Dort wählst du die weiße Maske aus. Alternativ kannst du auch einen Rechtsklick auf die Ebene in rechten Fenster machen.  Nun kannst du mit einem schwarzen Pinsel jeglichen Hintergrund weg-malen und somit dein Motiv freistellen. Auch hier empfiehlt es sich, erst die grobe Arbeit zu machen und dann ins Detail zu gehen.

Schritt 5 - Bild zusammenfügen und Speichern

Schritt Nr. 5

Ist dein Motiv freigestellt, musst du die Bilder nur noch zu einem zusammenfügen und das fertig Bild abspeichern. Dafür gehst du mit einem Rechtsklick auf die obere Ebene im rechten Fenster und wählst „Zusammenfügen“ aus. Danach exportierst du das ganze unter Datei > Exportieren als JPG oder PNG.

Fertig ist dein Composing!

Make Up Composing Gimp

Wie findest du dieses Tutorial? Ist es zu jeder Zeit verständlich? Schreibe es in deinen Kommentar und zeige mir dein Composing! Auch wäre es schön, wenn du das Tutorial via Facebook, Twitter und Co teilen würdest!

Weitere Bearbeitungsprogramme findest du unter „Fotografie 1×1 // 5 Tipps & Tricks die dir das Leben einfacher machen!

Geschrieben von
Marie Lü
Schreibe einen Kommentar

Kommentare

Schau auf Pinterest vorbei!