Instagram // Mein Farbtober
#Farbtober

Instagram // Mein Farbtober

Diesen Oktober war ordentlich was los auf meinem Instagram-Account! Es war #Farbtober und ich habe fleißig jeden Tag mit gemacht. Manchmal musste die Kamera mit zur Arbeit oder ich bin extra früher aufgestanden, um die Bilder zu machen. Und das obwohl ich das erste Bild beinahe verpennt hätte.

Mein Farbtober hinter den Kulissen

  1. Dein Name

Mein Name ist Marie relativ easy. jedoch keineswegs easy umzusetzen, wenn du abends nachhause kommst, das Licht weg ist und dir plötzlich auffällt: Shit, heute fängt der #Farbtober an!

Daher griff ich fix zu meinem Anhänger, schmiss meine Lightbox auf und versuchte mein Glück. Dementsprechend sieht das Bild auch aus.

 

  1. Herbst

Da ich mir nach dem ersten Tag Besserung gelobt habe, nahm ich am nächsten Tag meine Kamera mit zur Arbeit. In der Mittagspause stiefelte ich los und nach dem zehnten Anlauf hatte ich mein Herbst-Bild!

 

  1. Landschaft

In der Landschaftsfotografie bin ich ja so gar nicht vorhanden. Ich schaue mir tolle Ausblicke gerne an, doch das in Szene setzten überlasse ich anderen. Anderen, die das können.

Trotzdem muss ich sagen, dass mir mein Versuch ganz gut gefällt. Ich mag das Überlappende.

  1. Make-Up

Während alle anderen ihre Make-Up Sammlung zeigten, war mir das einfach zu simpel. Erst hatte ich eine ganz andere Idee. Doch wie das so manchmal ist: Es machte *Bing* und die Idee war geboren. Und neben dem #Farbtober Bild hatte ich somit auch noch einen neuen Blog-Artikel.
Besser geht es nicht!

 

  1. Black an White

Auch hier fand ich eine einfache Schwarz/Weiß Bearbeitung zu vorhersehbar. Und wie es der „Zufall“ wollte, trug ich an diese Tag nur Schwarz und Weiß. Fix ein Bild im Spiegel gemacht und die Aufgabe war erledigt.

 

  1. Deine Tasche

Dieses Bild ist in weiser Voraussicht aufgenommen worden. Eigentlich wollte ich ein #fromwhereistand auf Instagram teilen, doch mir kam rechtzeitig das Thema von tag 6 in den Sinn und ich behielt das Bild bis zum besagten Tag offline.

  1. Du

Wie könnte ein anderes Bild mehr „Ich“ zeigen als dieses? Ich bin im Portrait zu sehen, aufgenommen im Sommer und neben mir steht mein liebstes Fotografie Zitat:

Die Fotografie ist meine zweite Sprache

 

  1. Lieblingsmusik

Wie stellt man Ton in einem Bild dar? Richtig, mit einem Video! Und da ich keinen „Rechtsstreit“ anzetteln möchte, findest du das Video nur auf Instagram (oder meiner externen Festplatte).

 

  1. Kaffee oder Tee

Eindeutig Tee! Und das jeden Morgen vor und während der Arbeit. Es gibt nichts besseres, als damit in den Tag zu starten und sich zu wärmen!

 

  1. Bei der Arbeit

Dieses Thema war etwas tricky. Bei der Arbeit darf ich keine Bilder machen. Und die Bilder die ich dort mache, darf ich nicht privat verwenden. Also teilte ich fix ein Bild meines Arbeitgebers auf Facebook. Auf der Arbeit hänge ich nämlich im Schaufenster.

 

  1. Was dich glücklich macht

Hier griff das Schicksal ein. In meiner Mittagspause stöberte ich durch meinen Newsfeed auf Facebook und entdeckte dieses Bild von Visual Statements. Ich finde, es trifft das Thema perfekt!

 

  1. Wasser

Wasserflasche, Wasserhahn, Regen, Dusche und so weiter. Ich hatte viele Ideen, aber keine Zeit. ich griff zu meinem Archiv und fand eines meiner Spiegelbilder.

  1. Lieblings-Buchstabe

Dieses Thema war für mich am schwierigsten. Ich habe keinen Lieblings-Buchstaben. Hast du einen?

Letzten Endes entschied ich mich für das „M“. Meinen Anfangsbuchstaben und auf dem Kopfstehend ein „W“ wie „Wandelbar“. Blöd nur, dass die Buchstaben Regenbogen-Farben sind!

 

  1. Regenbogen

Tja, da ich den Tag zuvor meinen all-time-Regenbogen schon verwendet hatte, musste ein neuer her. Bei Dauer-Regen, einer dicken Wolkendecke und 8°C. Gott sei Dank fand ich in der Mittagspause die bunten Ballons in der Fußgängerzone.

 

  1. Vogelperspektive

Netterweise war der 15.10 ein Donnerstag. Fernweh habe ich auch ständig und das einzige Vogelperspektiven-Bild ist in Spanien entstanden. Logisch, dass die Hashtags #tbt und #Farbtober waren, oder?

  1. Auszeit

Juhuu, die Hälfte ist geschafft. Für mich ist Auszeit, wenn ich kreativ und frei sein kann. Frei, das zu tun, was ich möchte.

 

  1. Shopping

Am 17.10 ging es mit einer guten Freundin nach Hannover: shoppen. Das Bild zeigt unsere einzig Pause. Und die war im Restaurant von Karstadt. Lecker wars!

 

  1. Schuhe

Im Sommer trage ich gerne leichte Stoffschuhe. Ebenso im Frühling. Im Winter und Herbst sind die jedoch kritisch. Daher trage ich im Herbst gerne Stiefeletten aus Leder und mit etwas Absatz. Was ich diesen Winter tragen werde, weiß ich noch nicht.

 

  1. Brotzeit

Das Bild meiner Brotzeit kannst du leider nur auf Instagram selbst sehen. Wer weiß warum: Instagram speichert seit einigen Tagen meine Bearbeiteten Bilder nicht mehr ab. Auch das aktualisieren der App hat nichts gebracht.

 

  1. In der Küche

In unsere Küche ist ein Fenster. Aus diesem kann man in unsere Garten, beziehungsweise auf unsere Terrasse gucken. Außerdem finde ich Fensterbilder immer noch super interessant!

 

  1. Post

Selten bekomme ich Post. Wenn, dann nur zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Eigentlich schade, aber im digitalen Zeitalter kaum zu vermeiden.

 

  1. Verkehr

Na, erinnerst du dich an diese Landschaft? Es ist die gleich wie in dem Bild von Tag drei! Nur dieses Mal bei Nacht.

Auf dem Land herrscht zwar auch Verkehr, jedoch deutlich weniger, als in einer Stadt. Ich musste ganz schön warten, bis das erste Auto kam.

 

  1. Texturen

Texturen sind so gar nicht meins. Und trotzdem haben es gleich zwei Bilder geschafft. Das erste zeigt meine Malibu-Kerze, das zweite kannst du hier sehen. Wenn wir Spinnenweben berühren sind sie klebrig, doch eine Spinne kann auf ihnen leben. Deswegen passten sie für mich zum Thema „Texturen“.

 

  1. Selbstportrait

Ich habe seit dem 19.10 Urlaub. Dementsprechend sehe ich auch aus. Ein Selbstportrait war daher einfach nicht möglich. Außerdem ist es in Richtung Halloween doch viel cooler ein altes Skull-Portrait heraus zu holen!

 

  1. Sonne

Dieses Bild habe ich bisher nirgends gezeigt. Weder auf Facebook, noch hier oder auf Instagram. Mir gefiel es „damals“ nicht. Heute frage ich mich warum. Be euch kam es ebenfalls super an.

 

  1. Minimalistisch

Minimalistisch und ich. Zwei Gegensätze. Trotzdem musste ein Bild her. Und bevor das Fenster geputzt wird, kann ich es auch noch fix fotografieren.

 

  1. Holz

Ja, Holz haben wir viel. Ob lebendige, tote oder verarbeitete Bäumen. Wir haben alles!
Und dem goldenen Herbst hatte ich ein Bild für Tag 27 des #Farbtober.

  1. Froschperspektive

Ich hätte auch ein Gegenlicht-Bild nehmen können, doch ich wollte dich bezüglich meiner Orchidee auf dem Laufenden halten. So wie es aussieht, habe ich die nächste Blume auf dem Gewissen.

 

  1. Bewegung

Für mich bedeutet Bewegung in der Fotografie entweder Langzeitbelichtung und Lightpainting oder verwackelte Bilder. Mein Bild für dieses #Farbtober Bild beinhaltet beides!

 

  1. Rot

Der Endspurt beginnt. Das #Farbtober Thema „Rot“ war nicht ganz meins. Ich sah die Handyhülle vor lauter Rot nicht!

 

31.Winter Blues

Winter-Blues bedeutet für mich, morgens in der Dunkelheit los und abends in der Dunkelheit nachhause kommen. Und tagsüber ein matschiges Grau, kaum Sonne. Leider liegt weder Schnee, noch war es am 31. #Farbtober-Tag bewölkt. Daher griff ich zu meinem Bild meiner aktuellen Lieblings-Kerze. Denn auch Kerzen verkörpern für mich die kalte Jahreszeit!

Die Favoriten der 31.Tage #Farbtober waren die zwei Bilder vom „Herbst“ und dem Thema „Verkehr“ mit 33 Herzen, das Bild mit dem Thema „Sommer“ mit 47 Herzen und das Bild mit dem Thema „Black and White“ mit 52 Herzen.

Welches Thema fandest du am besten? Hast du schon mal an einer Instachallenge mitgemacht und durchgehalten? Schreib es in deinen Kommentar!

Geschrieben von
Marie Lü
Schreibe einen Kommentar

Kommentare

Instagram

Invalid OAuth access token.

Schau auf Pinterest vorbei!