In 5 Schritten zu traumhaften Locken!

Harrroutine Locken

Welche Frau träumt nicht von so schönem Haar wie aus der Werbung? Unzählige Produkte werden dir empfohlen. Am besten solltest du alle gleichzeitig nutzen. Die meisten halten nicht ansatzweise ihr Versprechen. Und manchmal machen sie es sogar noch schlimmer.  Ich zeige dir heute meine „Weniger ist mehr“ Haarroutine für trockenes Haar und Locken.

Vorweg muss ich noch sagen, dass jedes Haar und sogar jede Locke und jede Glätte anders ist. Wirklich jedes Haar braucht eine individuelle Pflege!

Meine Haarstruktur

Jedes Haar ist anders. Und damit meine ich wirklich JEDES Haar. Locke ist nicht gleich Locke und glatt ist auch nicht gleich glatt. Ich habe ursprünglich eine Naturkrause. Auch diese sieht auf jedem Kopf anders aus. Außerdem kam diese erst raus, als ich ca.12/13 Jahre alt war.

Jetzt wunderst du dich bestimmt, da es auf meinem Kopf aktuell nicht nach Naturkrause aussieht. Das liegt an einem Experiment vor mehr als einem Jahr. In „Hair-Story// GOLDWELL Kerasilk Keratin Hair Treatment“ habe ich darüber berichtet. Da das Ganze nach fünf Monaten leider nicht einfach so rausging, lasse ich de Glättung langsam rauswachsen und habe nicht so extreme Locken wie vorher.

Locken sind grundsätzlich sehr trocken. Außerdem fettet mein Ansatz schnell nach und das, obwohl meine Kopfhaut sehr trocken ist und zu Schuppen neigt. Ich brauche also eine Feuchtigkeitsspendende Pflege. Und das möglichst ohne Silikone oder Stoffe, welche eigentlich in Flugzeugmotoröl zu finden sind.

 

Die Produkte

Für meine Haarroutine verwende ich maximal drei Produkte, doch meist eigentlich nur eines. Du findest das ungewöhnlich? Ja, so kannst du es nennen, doch weniger ist mehr!

Die drei Produkte beinhalten zwei Shampoos und ein Haaröl.

Shampoo Nummer 1 – Sebamed

Da die meisten Lockenshampoos Silikone enthalten oder Stoffe, welche sich auf meine Kopfhaut absetzten habe ich Babyshampoo, beziehungsweise Sebamed für mich entdeckt. Sebamed wird klinisch geprüft und ärztlich empfohlen. Es ist besonders schonend und hat einen pH-Wert von 5,5 (der pH-Wert unserer Haut liegt knapp unter 5). Der Geruch erinnert jeweils an etwas leicht medizinisches, ist aber soweit angenehm.

Von Sebamed habe ich gleich zwei Shampoos. Zum einen das Antischuppen Shampoo und zum anderen das Every-Day Shampoo. Beide werden je nach Bedarf verwendet.

Sebamed findest du in jeder Drogerie für rund 3€.

Shampoo Nummer 2 – Goldwell

Das Goldwell Shampoo gibt es bei meinem Friseur. Dieses Shampoo ist speziell für trockene Haare, beziehungsweise Locken. Es ist das Curly Twist aus der Dualsenses Reihe. Es ist ziemlich hoch konzentriert und sollte nur in kleinen Mengen verwendet werden. Der Geruch soll an Limette erinnern und ist angenehm, wenn auch chemisch.

Dieses Shampoo ist das erste, welches ich auf seine Inhaltsstoffe untersucht habe. Was ich herausgefunden habe, war und ist nicht besonders erfreulich. Ich habe einfach keine Lust mehr auf Chemiekeulen!

Goldwell findest du in einigen Friseurbedarf-Shops. Preislich geht es ab 10€ los.

Das Haaröl – L’Oreal Paris

Mein neuer Haaröl-Favorit ist das L’Oreal Paris Elvital Öl Magique für trockenes Haar. Es ist sehr gut zu dosieren, ergiebig und zieht gut in das Haar ein. Leider klebt es nach der Anwendung sehr stark in den Handflächen.  Der Geruch ist ebenfalls gut.

Das Haaröl findest du in jeder Drogerie für um die 7€.

 

Meine Haarroutine

Mein Haar ist sehr anspruchsvoll. Ich muss sozusagen an verschiedenen Baustellen gleichzeitig arbeiten. Durch die oben aufgezählten Produkte ist dies möglich.

Vor gut einem Jahr war meine Haarroutine noch komplett anders, aber die Bedürfnisse deiner Haare können sich relativ schnell ändern.

 

Die Vorbereitung

Schon vor dem eigentlichen Waschen geht meine Haarroutine los. Im Alltag sehen Locken gekämmt ziemlich bescheiden aus. Daher kämme ich sie an den Nicht-Waschtagen nicht.

Das bedeutet, ich kämme meine Haare vor dem Waschen im trocknen Zustand gut durch! Dafür nutze ich eine ganz normale Paddlebrush. Vorher zu kämmen ist nicht nur gut für deine Haare, sondern auch für deinen Abfluss, da sich dort weniger Haare ansammeln.

Auch wichtig: ich versuche meine Haare nur alle drei Tage zu waschen! Dadurch fettet mein Ansatz nicht so schnell nach und meine Haare werden nicht zu oft strapaziert.

 

Das Waschen

Je nach Situation nutze ich eines meiner Shampoos. Grundsätzlich benutze ich aber immer mindestens ein Shampoo und meine iKoo Brush.

Muss ich jeden Tag meine Haare waschen (da Kontakt mit Rauch, Gestank, Schweiß etc) nutze ich nur das Every-Day Shampoo von Sebamed.

Kann ich meine Haare alle drei Tage waschen nutze ich entweder nur das Antischuppen Shampoo von Sebamed oder dieses in Kombination mit dem Goldwell Shampoo. Dabei shampooniere ich meinen Ansatz („alles, was an meiner Kopfhaut liegt“) mit Sebamed ein und die Längen und Spitzen mit dem Goldwell Shampoo.

Grundsätzlich shampooniere ich jedoch nur meinen Ansatz und lasse das Shampoo beim Ausspülen über die Längen und Spitzen laufen.

Schon während des Ausspülen fahre ich mit meinen Fingern durch mein nasses Haar. Danach kämme ich meine Haare mit meiner iKoo Brush, während das Wasser weiterhin durch und über mein Haar fließt. Ist alles durchgekämmt, wringe ich meine Haare aus und wickle sie in ein Handtuch ein.

 

Das Trocknen

Ich lasse meine Haare Lufttrocknen. Solange ich das Bad aufkläre, mich eincreme und eben tue, was man nach dem Duschen tut, bleiben meine Haare im Handtuch. Dies kann durchaus 15-20 Minuten dauern.

Sind sie angetrocknet, aber dennoch noch feucht, entlasse ich sie aus dem Handtuch, schüttle sie auf und ziehe einen Scheitel. Nun zupfe ich nur noch einige Strähnen zu Recht und fertig sind meine Haare!

Jeden Tag eine gute Tat für dein Haar

Sind meine Haare endlich komplett trocken, nehme ich einen Pumpstoß des Elvital Öl Magique und verteile diesen in meine Längen und Spitzen. Das mache ich übrigens jeden Abend!

Angefangen habe ich mit dieser Haarroutine, seit meinem letzten Friseurbesuch. Jegliche Spliss wurde entfernt und bis jetzt taucht er nur sehr selten wieder auf.

Du hast glatte Haare und suchst nach einer Inspiration für deine Haarroutine? Dann schau dir den Beitrag „Meine Haarroutine im Mai“ auf Julias Blog an und lass dich inspirieren!

Was sagst du zu meiner Haarroutine? Wie verläuft deine? Schreibe mir einen Kommentar und tausche dich mit den anderen aus!

Like und Teile die Routine auf Facebook und Google+ mit deinen Freunden!

You Might Also Like

10 Kommentare

  • Antworten Julia Bischoff 05/22/2015 at 11:29 am

    Deine Haare sind so schön, ehrlich! *-*

    Toller Beitrag!

  • Antworten annosarusrex 05/24/2015 at 9:14 am

    schöne haare 🙂 ich mag locken, hab auch naturwellen in den längen.
    aber ist das L’Oreal Paris Elvital Öl Magique nicht auch voller silikone?! :/
    ich kann das khadi haaröl empfehlen – das ist rein pflanzlich!!! 🙂

  • Antworten Denise 05/24/2015 at 9:14 am

    Ich finde deine Haare richtig, richtig süß :)!
    Ich habe eher weniger krause Locken, die ich meistens ausföhne, daher wähle ich immer sehr pflegende Shampoos mit Ölen 😀
    Liebe Grüße, Denise

  • Antworten Sabrina Bloggt 05/24/2015 at 6:15 pm

    Was würd ich geben, damit meine Locken einmal so aussehen wie deine 😀
    Mittlerweile habe ich mich aber mit meinem Schicksal abgefunden 😀

    Ich benutze nur Schampoo, Spülung und ab und an mal öl.. ich glätte nicht mehr föne nur selten, aber meine Haare hassen mich trd 😀

  • Antworten Tenzi Müller 06/02/2015 at 8:37 pm

    Hi 🙂

    Ich finde deine Locken unheimlich schön. Am liebsten hätte ich auch Wellen (keine Locken), aber bei mir hält absolut nichts. 😡 Egal was für ein Shampoo oder Spray ich nutze, es hält einfach nicht. Und dann sehen ich Leute wie dich, die so unheimlich schöne Haare haben. Hach ♥

  • Antworten Mari 06/11/2015 at 1:56 pm

    Dankeschön 🙂

  • Antworten Mari 06/11/2015 at 1:58 pm

    Also so weit ich weiß sind dort keine Silikone enthalten… Warum auch?
    Nutze nebenbei jedoch auch ein veganes Öl von B. Mahlenbrey 🙂

  • Antworten Mari 06/11/2015 at 2:00 pm

    Ölshampoos sind auch meine Favoriten gewesen. Aber irgendwann war mir das mit den Silikonen zu blöd 🙂

    Ausföhnen tu ich nie. Grerade das fördert gesunde Locke und sie werden weniger kraus 🙂

  • Antworten Mari 06/11/2015 at 2:02 pm

    Dann hast du eindeutig noch nicht die richtige Pflege gefunden!
    Such weiter und gib nicht auf!

  • Antworten Mari 06/11/2015 at 2:05 pm

    Man sollte nie etwas erzwingen, was das Haar nicht möchte 🙂
    Ich hatte nicht immer solche Locken. Kann auch sein, dass du in deinem späteren Leben noch Locken oder Wellen bekommst!

    Meist hilft aber schon ein stufiger Schnitt um Schwung in das Haar zu bekommen 🙂

  • Mein Kommentar

    « « Inspiration // Autolichter in Bewegung ◌◌◌ Meine Besten // Januar & Februar » »