Die richtige Location finden

Location Waldweg Herbst

Lange wollte ich es nicht wahrhaben: Planung ist die halbe Miete. Auch in der Fotografie! Sie erleichtert einiges und lässt ein Shooting flüssiger voranschreiten.  Dabei spielen verschiedene Faktoren zusammen. Einer davon ist die Location. Und um diese solle es heute gehen.

So findest du die richtige Location


Wer ist das Model?

Bevor es losgeht, solltest du dir einige Gedanken zu deinem Model machen. Welcher Farb-Typ ist er/sie? Beruht er/sie auf Erdtönen oder hat er/sie besondere Merkmale, die du hervorheben könntest?

Hierbei ist auch die Kleidung wichtig.

In welcher Kleidung fühlt sich dein Model wohl? Wie wird das Wetter (idealerweise) sein? Welche Jahreszeit ist es?

Und ganz besonders wichtig: Wann haben du und dein Model Zeit?

Welche Bilder sollen entstehen?

Du solltest wissen, wie dein Model abgelichtet werden möchte, beziehungsweise, welche Bilder letztendlich heraus kommen sollen. Möchtest du Ganzkörper-Bilder
aufnehmen, sollte dementsprechend auch die Location weitläufig ausgelegt sein.

Außerdem solltest du dir überlegen, ob du bestimmte Requisiten nutzen möchtest.

Zu diesem Punkt gehört auch, dass du weißt, welche Posen dein Model machen soll/wird.

 

Welches Equipment wirst du nutzen?

Jeder hat sein Lieblings-Licht, -Objektiv und Bearbeitungs-Stil. Überlege dir vorher,
welches Equipment du nutzen möchtest. Das kann dir viel Arbeit ersparen. Auch
solltest du klären:

Möchtest du mit dem vorhandenen Licht arbeiten oder künstliches Licht nutzen? Wirst du ein Stativ benötigen? Welche Tageszeit ist die richtige?

Auf Locationsuche

Hast du all dein Hintergrundwissen angesammelt und nieder geschrieben, kann es losgehen! Du schnappst dir dein auserwähltes Equipment und machst dich auf die Such, nach der passenden Location. Meist hast du bereits eine Idee im Hinterkopf. Dann heißt es: ausprobieren!

Bist du dir wegen des Equipments noch unsicher, dann nimm deine Favoriten mit und entscheide dich, während deiner Locationsuche.

Nimm dir so viel Zeit wie nötig und teste deine Location auf Herz und Nieren. Pose selbst, wie dein Model es tun würde und schieße mit einem Selbstauslöser Bilder. Sie müssen nicht schön sein, sollte deine Idee jedoch verkörpern.

Zeitlich solltest du darauf achten, dass du auch zu der entsprechenden Tageszeit testest. Es bringt dir nichts, mittags deine Location zu finden, wenn du sie abends nutzen wirst.

 

Was du brauchst – Zusammenfassung

  • Hintergrundwissen (Wer, wie, was,…)
  • Finales Equipment
  •  Stativ und Selbstauslöser

Ganz wichtig:
Hast du deine Location gefunden, nutze sie sofort! Verschiebe die Aufnahmen nicht immer weiter nach hinten. Denn in diesem Zeitraum kann die Natur eingreifen und deine Location zerstören.

 

Wie ich meine Location finden

Ich mache alles so, wie ich es oben beschrieben habe. Manchmal habe ich auch erst eine Location und nach dem Text eine Vision, wie das Shooting ablaufen könnte.

Wenn ich eine passende Location gefunden habe, mache ich meist auch noch ein Erinnerungsfoto. Nur die Location, ohne Person. Im Idealfall, mache ich ein Foto in der entsprechenden Pose von mir und stelle danach den Fokus auf „MF“ (Manueller Fokus). Damit mache ich ein Foto der Location und habe somit die Location aufgenommen, wie sie auch im Hintergrund aussehen würde.

Außerdem probiere ich meist mehrere Spots einer Location aus. Schließlich möchte ich in meinen Bilder variieren!

Was sagst du dazu? Planst du deine Shootings vor und machst Testbilder deiner Location? Wenn ja, dann verrate mir, wie du das ganze angehst!

Schreib es in deinen Kommentar!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ich mit deinen Freunden auf Facebook & Co oder gib‘ ihm ein 1+!

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Reply Jani ne 11/12/2015 at 6:29 pm

    Hey,
    ich habe ehrlich gesagt mir noch nie so große Gedanken um eine Location gemacht, da ich eher seltener Menschen fotografiere. Jedoch finde ich deine Tipps sehr gut!

    xoxo

  • Reply Einzelkämpferin 11/16/2015 at 7:38 pm

    Ich hab schonmal ein halbes Semester lang nach der richtigen Location gesucht, und dann auch gefunden und alles war geplant – und dann kam dieser heftige Sturm (Ela) und hat mir meinen ganzen Wald durcheinander geblasen >:(
    Danach sah das einfach nicht mehr so cool aus.

  • Reply Mari 11/21/2015 at 2:26 pm

    Vielleicht wirst du eines Tages auch menschen fotografieren und dann kannst du auf dieses Wissen zurück greifen 🙂

  • Reply Mari 11/21/2015 at 2:26 pm

    Oh, das ist natürlich echt doof!
    Das spricht dann dafür, seine Location möglichst schnell zu nutzen, wenn sie einmal gefunden wurde 🙂

  • Mein Kommentar