Galerie // Analoge Kamera lichtdicht machen

Analoge Kamera lichtdicht machen

Ligthleaks, wie die meist orangen Lichtstreifen auf analogen Filmen heute genannt werden, sind für die einen ein cooles Stilmittel. Für andere ein Zeichen, dass der Film Licht bekommen hat oder die Kamera nicht lichtdicht ist. Bei mir war Letzteres der Fall. Meine Kamera zum Selber bauen aus der #Kwerbox war nicht lichtdicht. Doch ich habe sie abdichten können. Und das mit Mitteln, die ich bereits zuhause hatte.

Analoge Kamera zum Selber bauen lichtdicht machen

Alles was ich brauchte um die Kamera lichtdicht zu machen, waren schwarze Pappe, schwarzes Isolierband und eine Schere. Als erstes habe ich die Kamera auseinandergebaut. Beim erneuten Zusammenbauen habe ich dann alle möglichen Spalten, durch welche Licht kommen könnte mit dem schwarzen Isolierband abgeklebt. Als die Kamera wieder fertig zusammengebaut war, habe ich die Einbuchtungen, in welchen der Film später eingelegt wird mit schwarzer Pappe ausgelegt und diese mit Isolierband befestigt.

Das Ergebnis:

Meine Bilder sind nun ohne Lightleaks und meine Kamera somit lichtdicht. Bis jetzt habe ich jedoch immer noch Schwierigkeiten, die Bilder scharf und ohne Objektiv-Vignette aufzunehmen. Das nächste Projekt ist somit die Mattscheibe. Diese habe ich beim ersten Zusammenbauen leider etwas zu stark „zerkratzt“.

Meinen ersten Testfilm nach dem Abdichten habe ich auf der Kirmes aufgenommen. Eigentlich hatte ich einen 36er Film eingelegt. Doch die letzten Bilder wurden nicht belichtete. Die Kamera hat zum Schluss den Film nicht weitergespult. Ich bin davon ausgegangen, dass der Film fertig belichtet se und habe zurückgespult. Das nächste Mal werde ich wieder mitzählen, wie viele Bilder ich gemacht habe.

Die Empfindlichkeit des Films lag bei ISO 200. Der Himmel war bewölkt und insgesamt war es ein sehr dunkler Tag. Mit ISO 400 wären die Bilder definitiv heller geworden.

Als der Film fertig entwickelt war und ich die ersten Bilder gesehen habe, war ich auf der einen Seite Happy, dass meine Idee aufgegangen ist. Auf der anderen Seite vermisse ich die Lightleaks. Irgendwie hatten sie Charme. Wenn ich das Problem mit der Mattscheibe beseitigt habe, werde ich schauen, was mir besser gefällt. Ich bin gespannt!

Was sagst du dazu? Hast du schon einmal eine Kamera abgedichtet? Findest du die Bilder mit Lightleaks spannender oder ohne schöner? Schreib es in deinen Kommentar!

Deine analoge Kamera zum Selber bauen ist nicht lichtdicht? Wir machen sie lichtdicht!

 

You Might Also Like

4 Kommentare

  • Antworten Sophie 05/30/2017 at 8:13 pm

    Coole Erfahrung mit der Selbstbau-Kamera und toll, dass du die verschiedenen Ergebnisse zeigst!
    Ich liebe Fotografie! Hätte ich mehr Zeit, würde ich das auch gern mal ausprobieren, aber irgendwie kommen mir immer lauter andere Sachen bei sowas in die Quere 😀
    Naja 😀

    Liebe Grüße
    Sophie

    • Antworten Marie 06/10/2017 at 2:41 pm

      Ja, das kenne ich! Ich „zwinge“ mich mittlerweile etwas, wieder mehr auszuprobieren. Sonst stagniert man sehr schnell & das macht ja auch nicht glücklich 🙂

  • Antworten Janine/Katzenauge 05/31/2017 at 11:13 am

    Hey,
    cool das du sie abdichten konntest, weißt du ob sie nur bei dir lichtundicht wr oder bei allen von diesem Modell?
    Analog finde ich auch richtig interessant und würde es gerne mal ausprobiere

    xoxo

    • Antworten Marie 06/10/2017 at 2:41 pm

      Probier sie ruhig aus! Ich vermute, dass sie eigentlich lichtdicht ist. Ein bisschen Schwund ist bei der Produktion schließlich immer 🙂 Habe allerdings schon einige lichtdichte Kameras gesehen 🙂

    Mein Kommentar

    « « So erstellst du dein eigenes Levitation-Bild ◌◌◌ Review // Die Pop-Up Pinhole Kamera zum Selberbauen » »