30+2 Zitate über und für meine Liebe, die Fotografie

Logo Wandelbar Photography

Die Fotografie ist meine zweite Sprache.
Solche Sätze und Zitat sind nicht nur hübsch anzusehen. Bei mir beschreiben sie mein Leben und meine Persönlichkeit. Und nicht zu vergessen, sie zeigen und verdeutlichen meine Liebe zur Fotografie.Am liebsten würde ich jeden Tag fotografieren, gestalten und mich kreativ und frei ausleben. Wenn ich schöne Dinge gestalten darf, gehe ich komplett auf.Und um auch dir das oben gemeinte zu verdeutlichen, habe ich 30+2 Zitate und Sprüche über und für die Fotografie für dich zusammengetragen. Damit auch du einen kleinen Einblick in mein Leben bekommst.

Diese Sprüche sind sowohl lustig, herzergreifend oder einfach nur wahr. Lass dich überraschen und tauche ab in die Welt einer Fotografie-Verrückten.

30+2 Zitate über und für meine Liebe, die Fotografie

  1. Die Fotografie ist meine zweite Sprache. (Gary Kapluggin)
  2. Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hünchensuppe. (Freeman Patterson)
  3. Wer fotografiert, hat mehr vom Leben. (Text aus der Werbung)
  4. Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien … Es ist eine Art zu leben. (Henri Cartier-Bresson)
  5. Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. (Henri Cartier-Bresson)
  6. Digitalfotografie ermöglicht uns nicht nur, Erinnerungen festzuhalten, sondern auch, welche zu kreieren. (James Wayner)
  7. Ich mag keine Landschaften. Nur Menschen und Plastikblumen. (Elliot Erwitt)
  8. Wer sehen kann, kann auch fotografieren. Sehen lernen kann allerdings lange dauern. (Werbespruch der Leica-AG)
  9. Ich würde mein ganzes Leben retuschieren. (Dusty Springfield)
  10. Fotografieren ist mehr als auf den Auslöser drücken.  (Bettina Rheims)
  1. Ich gebe dem Moment Dauer. (Manuel Alvarez Bravo)
  2. Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht. (Georg IR B)
  3. Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert! (Lisette Modell)
  4. Natur fotografieren ist Erleben aus erster Hand. (Fritz Pölking)
  5. Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. (Robert Bresson)
  6. Wer als Anfänger die Gestaltungsregeln der Fotografie ignoriert, hat keinen Verstand. Wer sich aber fotolebenslang daran klammert, hat keine Phantasie. (Detlev Motz)
  7. Fotografieren Sie Ihr Leben – wenn Sie es verlieren, haben Sie immer noch das Foto! (Detlev Motz)
  8. Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie.
  9. (Friedrich Dürrenmatt)
  10. Ein Bild gibt uns das Gefühl, die ganze Welt in den Händen zu halten. Fotos sind Dokumente des Augenblicks, des Lebens, der Geschichte. Die Fotografie verwandelt die Welt in ein ewig fortbestehendes Angebot, aus der Wirklichkeit in das Reich der Fantasie, aus dem Schmerz in die Freude zu fliehen – durch das Fenster der Seele, das Auge. (Mario Cohen)

  1. Das Equipment, welches wir gebrauchen spielt nur eine kleine Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, es zu beherrschen. (Sam Abell)
  2. Ich möchte etwas sichtbar machen, dass der Masse nicht mehr präsent ist. (Autor Unbekannt)
  3. Zum Fotografieren braucht man Zeit. Wer keine Zeit hat, kann ja knipsen. (Autor Unbekannt)
  4. Es ist nicht die Kamera, sondern wer dahinter steht. (Autor Unbekannt)
  5. Ein Fotograf ist ein Taschendieb, der den Leuten auf der Straße einen Augenblick stiehlt, um ihn dann schließlich allen zu zeigen. (Autor Unbekannt)
  6. Jede Arbeit ist ein Selbst-Porträt jener Person, die diese Arbeit getan hat. (Karl Pilsl)
  7. Für einen Künstler ist es vor allem gefährlich, gelobt zu werden. (Edvard Munch)
  8. Bereit sein ist viel, warten zu können ist mehr, doch erst: den rechten Augenblick nützen ist alles. (Arthur Schnitzler)
  9. Die ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten. (Helmut Newton)
  10. Nach meiner Ansicht kann man nicht behaupten, etwas gesehen zu haben, bevor man es fotografiert hat. (Emile Zola)
  11. Wenn ich Geschichte in Worten erzählen könnte, bräuchte ich keine Kamera herumzuschleppen. (Lewis Hine )
  12. Welches meiner Fotos mein Favorit ist? Das was ich morgen machen werde. (Imogen Cunningham)

Meine liebsten Sprüche stehen ganz am Anfang dieser Liste. Sie fallen mir als erstes ein und zaubern mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen. Ebenso wie frische und fertige Bilder.

Dennoch möchte ich ehrlich zu dir sein. Natürlich habe ich diese Zitate und Sprüche nicht alle alleine gefunden, sondern mich durch einige Sammlungen beholfen. Unter anderen findest du daher weitere (und gleiche) Sprüche und Zitate auf fotocommunity.debildermann.degiga.de und kwerfeldein.de.


Welches ist dein liebster Spruch? Findest du ihn hier in der Liste? Schreib es mir in deinen Kommentar! Außerdem freue ich mich sehr, wenn du diesen Beitrag mit deinen Freunden auf Facebook & Google+ teilst!

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Antworten Evy 10/14/2015 at 6:14 pm

    Es ist schade, dass du die Zitate nicht durchlaufend nummeriert hast 🙁

    Zitat 3 (2) kann ich nur zustimmen – Interesse muss da sein! Bei 6 (1) kommt die Frage der Manipulation gut aus. Aber… ich glaube, das ging schon vor der Digitalfotografie 🙂

  • Antworten Mari 10/20/2015 at 11:10 am

    Ohja und wie das schon vor der Digitalfotografie ging 😀
    Leider ist die Formatierung etwas ungünstig, das stimmt. Allerdings habe ich vieles ausprobiert und musste letztendlich ernüchtert aufgeben…

  • Mein Kommentar

    « « Vor 365 Tagen – Bilder aus dem September 2014 ◌◌◌ Mit der Kamera ins Kirmesgewimmel » »